Was berühren wir, wenn wir einen Menschen berühren?

Der innere Halt, so lautete der Titel der Februar Ausgabe des Geo Magazins. Beschrieben wird die Funktion der Faszien für die von Innen gestaltete Aufrichtung dieses imposanten Netzwerkes.

Einen Geschmack, wie sich innerer Halt anfühlt, durfte ich 1990 im Rebalancing direkt erfahren! Damals berührte mich ein Körpertherapeut mit langsamen, achtsamen und tiefen Berührungen. Er berührte auf der einen Seite meinen Körper, d.h. meine Haut, meine Muskulatur und - wie ich zum ersten Mal hörte - meine Faszien. Das währe die nüchterne Beschreibung einer Begegnung mit Rebalancing.

Diese Berührungen waren jedoch weit mehr in meinem inneren Erleben: nämlich aufwühlend, inspirierend, aufrichtend, entspannend und ....... zeitweise auch schmerzhaft! Ich war zeitgleich tief entspannt und aufmerksam. Ich wurde angefasst (begriffen) und fühlte mich wahrgenommen! Die langsame Annäherung über die Haut zu mehr körperliche Tiefe war ein Erleben, ein in Kontakt kommen und ein Teilhaben dürfen, an meinem inneren Reichtum!

Ich begriff, dass ich mehr als mein physischer Körper war, mehr als alles, was ich zuvor über mich und mein Leben dachte oder wer ich glaubte zu sein. Ich spürte die Seele in meinem Körper! Aus heutiger Sicht war es ein Geschenk, welches ich über diese Berührungen erhielt, eine Wertschätzung für meinen Körper (also für mich), die mir bis dahin fremd war. Ich spürte einen bewussten Kontakt zu mir, zu dem Menschen der mich berührte, zu der Welt in der ich lebte - ich war für Momente im Gleichgewicht.Ich erlebte, dass mein Körper vor allem ein Gefühlskörper ist! Ich war re-balanced.

Dies war der Beginn einer spannenden Reise in und mit meinem bewussten Körper! Die Reise dauert an. Ich freue mich weitere Stationen und Sehenswürdigkeiten mit Ihnen zu teilen.