Nicht das Interpretieren und Deuten und Verstehen lehrt Dich, einen Menschen zu begleiten und zu berühren. Zunächst geht es darum, wahrzunehmen was ist.

Der Mensch ist seine eigene Botschaft. Er will nicht gleich eine Interpretation aufgedrückt bekommen, sondern als er selbst gesehen und wahr-genommen werden. Hier beginnt die erste tiefe Berührung.

"Wir erkennen uns selbst, durch die Augen der Anderen". Viktor Frankl

Einzigartigkeit will gesehen und berührt werden. Einzigartig zu berühren hilft meinem Klienten sich selbst besser wahrzunehmen.

Ich nehme wirklich den Menschen wahr, wenn ich ihn „wahr“-„nehme“: ihn in seiner ureigensten Wahrheit sein lasse und annehme.