Ein fast vergessenes Wort!

Es gibt sie noch, die Heilkunst. Therapieschulen übergreifend gilt: Das Wichtigste ist die therapeutische Beziehung!

Der Mensch benötigt Bindung, Beziehung und Zeit, um etwas verstehen, sich entwickeln und lernen zu können.

Für Begleiter, Therapeuten und Heilkundige ist es eine wieder- und wieder - erlernbare, vor allem e r f a h r b a r e Kunst, die - angewandt - sofort eine spürbare Veränderung im Inneren bewirkt. Sowohl beim Klienten als auch beim Therapeuten, sowie bei allen Menschen, Tieren und Pflanzen, die in diesem Beziehungsnetzwerk mit einbezogen und eingewoben sind.

Auch die Faszie, unser Fasziennetzwerk ist ein Beziehungsorgan. Wie sollten wir das, was in uns ist, unseren Körper - getrennt von unserer Seele - unserem Geist betrachten. Es ist unmöglich! Auch die Faszie benötigt eine therapeutische Beziehung, Ver-Bindung und Zeit, damit sie sich entwickeln und verändern kann.

Was berühren wir, wenn wir einen Menschen, wenn wir sein Faszien- und Muskelgewebe berühren?